Ohashiatsu für Parkinson's
    
       
    
 

Immer mehr Menschen entwickeln mit zunehmendem Alter Symptome der Parkinson-Krankheit. Dieser Workshop befasst sich mit Problemen, mit denen diese Patienten, deren Angehörigen und Therapeuten - Körperarbeiter, Krankenschwestern, Physiotherapeuten - konfrontiert sind. Ohashi wird zeigen, wie Ohashiatsu zu Hause, in der Praxis, oder in der Klinik angewendet werden kann, um die Symptome von Parkinson´s zu behandeln. Nach Ohashi´s Erfahrung gibt es zwei wichtige Punkte: Wenn der Nacken angespannt ist, neigt er dazu, steif zu werden, was die Sauerstoffversorgung des Gehirns verringern kann. Zweitens führt das von Parkinson´s verursachte Zittern zu chronischer Ermüdung. Wir können die Parkinson-Krankheit nicht heilen, aber Körperbehandlungen können Erleichterung bringen, um das Leben dieser Person angenehmer und aktiver zu gestalten.

Sie lernen, wie Sie den oberen Teil des Körpers - mit dem Klienten am Stuhl - behandeln, indem Sie Schultern, Arme und Nacken klopfen, drücken und rotieren; wie eine Behandlung mit dem Empfänger in Bauchlage, auf einer gepolsterten Matte auf dem Boden, insbesondere an Rücken und Beinen, durchgeführt wird; wie man Muskel-Meridian-Aktivierungs- und Sedierungstechniken mit therapeutischem Effekt einsetzt.
Ohashi wird auch zeigen, wie man mit seiner speziellen Schaltechnik den Nacken lockern kann. Nachdem Ohashi jede Technik demonstriert hat, praktizieren die Teilnehmer an ihren Parkinson- Patienten bzw. aneinander.

Die Kursteilnehmer sind eingeladen, ihre Klienten und Freunde, die unter Parkinson´s leiden, kostenlos als Fallstudiengäste mitzubringen. Diese Gäste kommen am Nachmittag, nach der Mittagspause - maximal ein Gast pro Teilnehmer. Bitte geben Sie bei der Anmeldung für diesen Kurs den Namen Ihres Gastes an.